Conny & Werner haben ihr Hobby zum Beruf gemacht!


Conny Müller

ist ein Kind des Ruhrgebietes, in Bochum geboren, in Essen wohnend und arbeitend, was sich in der Vielzahl ihrer Fotoarbeiten widerspiegelt. Egal, ob es das Weltkulturerbe Zollverein, die industrielle Kultur, die zahlreichen Zechen-Denkmäler oder die mittlerweile begrünten Halden sind; überall entlockt sie ihrer Kamera großartige Bilder. Sie findet dabei immer wieder neue Perspektiven, die einzigartig sind und den Betrachter faszinieren. Denn sie weiß, dass Vieles schon oft fotografiert wurde; nur nicht mit ihrem Scharfblick bei gutem Licht und im richtigen Moment!

Als Fotografin fühlt Conny Müller sich auch auf ihren zahlreichen Reisen nur mit ihrer Kamera wohl. Egal, ob sie auf Bali weilt oder durch die Straßen des Ruhrgebiets, von New York, Barcelona, Lissabon, Wien, Dublin, Mailand, Budapest, Istanbul, Rom, München und Berlin zieht, immer wieder findet sie Street-Fotos, die sich vom Mainstream und dem Massengeschmack der Ansichtskarten abheben. Auch die Bilder, die sie von ihren Aufenthalten in Island, Bali, Belgien, Frankreich, im Tessin und in Kappadokien mitbrachte, sind mehr als sehenswert.

Da die Natur ein fester Bestandteil ihres Lebens ist, dokumentiert Conny Müller dies in zahlreichen Tier- und Pflanzenbildern: Von zarten Gräsern bis hin zu großen, alten Bäumen und von Marienkäfern bis hin zu den exotischen Tieren im Zoo. Manchmal glaubt man beim Betrachten der Bilder, die Tiere würden es genießen, von ihr abgelichtet zu werden, wobei ihre Liebe zu Hunden - sie hat selbst einen im Haus - alles andere als zu kurz kommt.

Conny Müller bearbeitet akribisch jedes Foto digital und archiviert es nach verschiedenen Stichworten. So befinden sich mittlerweile mehr als eine Million Fotos in ihrem Portfolio - Bilder, die mehr als nur reine Erinnerungen sind. Doch nicht nur dort sind ihre Fotoarbeiten zu finden. Googelt man im Webbrowser nach Conny Müller, erscheint sie meist auf dem ersten Platz, und ein Link führt zu ihren mittlerweile mehr als 3.500 Bildern in der Fotocommunity, dem großen kommerziellen Webportal für Amateur- und Profi-Fotografen. Dort zeigt sie nicht nur ihre großartigen Fotoarbeiten, sondern sucht die Diskussion mit zahlreichen Mitgliedern, die dort miteinander in Kontakt treten und voneinander lernen.

Natürlich sind Conny Müllers Arbeiten nicht nur hier zu sehen, wo man auch ein wenig über ihr Privatleben erfährt. Doch nicht nur im Internet findet man ihre Fotos: Etliche Fotowettbewerbe hat sie mittlerweile gewonnen. So vergeht kaum ein Monat, in dem sie nicht bei GEO, bei CEWE, der Computerbild oder bei Calumet-Wettbewerben ihre erfolgreichen Werke präsentiert. Darüber hinaus gibt es viele Kalender, Fotobände und Homepages, die ihre Fotografien gerne veröffentlichen.


Werner Schepers,

ebenfalls ein Ruhrstädter, verbrachte die erste Hälfte seines Lebens am niederrheinischen Rand des Ruhrgebiets. Schon als Kind war er neugierig auf alles Neue in der Welt und konnte gar nicht genug bekommen vom Lesestoff, aus dem die Träume sind. Diese Neugier bestimmte seinen Lebensweg. Gleichgültig ob es technische Neuerungen, politische Veränderungen oder neue Musikrichtungen geht – immer will er es ganz genau wissen. Und das nicht nur, um mitreden zu können sondern auch, weil er die Welt in ihrem ständigen Wandel mit leben und erleben will.

Schepers schraubte bereits als Kind an alten Radios herum, schrieb Gedichte und Aufsätze. Technik, Musik und Literatur prägten denn auch seinen Lebensweg. Noch vor der Mondlandung landete er selbst in den USA bei der Raketentechnik und machte Bekanntschaft mit dem Computersystem AN/TSM-87. Es war die Computer-Technologie, die ihn faszinierte und nie wieder loslassen sollte. Bei einem großen Energieunternehmen krempelte er die administrativen Abläufe seiner Abteilung um, sorgte für Arbeitsplatzrechner und schulte die Mitarbeiter. Zwischenzeitlich hatte Schepers Erfahrungen in Verwaltungs- und Steuerrecht gesammelt, sich über Zeitungs-Layout klug gemacht und konnte schließlich bei der schreibenden Zunft Texte professionell bearbeiten. Was schließlich in der Herausgabe einer eigenen Zeitschrift, einer Stadtteilzeitung gipfelte. Auch der Rundfunk zeigte sich an ihm interessiert und ließ ihn nach Teilnahme an etlichen Seminaren ab und zu auf den Wellen reiten. Eine Grundausbildung in Graphik und Design ließen ihn immer mal wieder zum Zeichenstift greifen, um Plakate und dergleichen zu gestalten.

Seit Mitte der achtziger Jahre leben Conny Müller und Werner Schepers zusammen und haben ihr Domizil zum Blauen Haus umgebaut. Die erste größere Anschaffung der beiden war natürlich ein Personal Computer.

Irgendwann ließ sich Schepers überreden, an einer Schule Computerkurse durchzuführen. Erst für Kinder, dann für deren Eltern und schließlich auch für Pädagogen. Nun gibt er gern sein Wissen an andere Leute weiter. Seine vielfältigen Ausbildungen, Erfahrungen und seine kontinuierliche Weiterbildung zahlen sich dabei aus.

Heute, als selbstständiger Computerfachmann, führt er heute PC-Schulungen und -Seminare durch, hilft Hard- und Softwareprobleme zu lösen. Seine Kenntnisse und Fertigkeiten in verschiedenen Programmiersprachen, seine graphischen Arbeiten, Textformulierungen und Layouts setzt er immer wieder erfolgreich bei neuen Herausforderungen ein. Auch die digitale Bild-, Video- und Audio-Bearbeitung gehören längst zu seinem Tätigkeitsfeld.

Er machte aus seinem Hobby zu guter Letzt seinen Beruf und das, wie man behauptet, mit Erfolg.

DritteFolie